Barcelona

Viva Espagña!

Barcelona

Im Mai letzten Jahres haben wir einen fünf tägigen Städtetrip nach Barcelona gemacht und waren absolut begeistert von der Vielfalt dieser Stadt, denn sie ist einfach unvergleichlich schön. Ob im Hostel, in einem schicken vier Sterne Hotel oder auf der Matte am Strand – auch Übernachtungsarten gibt es viele. Wir haben uns für ein kleines vier Sterne Hotel in der Nähe des Fußballstadions Camp Nou entschieden und fanden es einfach perfekt von der Lage. Es hieß Apart Hotel Atenea. Wir haben Barcelona mit der U-Bahn und ab und an mit dem Taxi durchquert und das ist denkbar einfach. Ich möchte euch ein paar Highlights vorstellen, die ihr euch bei einer Reise hierher nicht entgehen lassen solltet.

Camp Nou

Staunen über die Sagrada Familia

Zu meinen absoluten Empfehlungen in Barcelona, einer Stadt die einfach perfekt für einen 4-5 tägigen Städtetrip, vorzugsweise im Frühling ist, gehört natürlich die berühmte Kathedrale Sagrada Familia. Dieses fulminante Bauwerk, welches noch immer nicht fertiggestellt ist, raubte mir fast den Atem. Den Weg zur Sagrada habe ich mir ganz besonders gestaltet. So habe ich mit Kopfhörern das Lied „Barcelona“ von meinem Lieblingssänger Freddie Mercury und Montserrat Gaballe gehört und meine erste Begegnung mit der Kathedrale sozusagen filmreif untermalt. Das gab natürlich mächtig Gänsehaut! Wenn ich sage, dass man die Sagrada kaum auf ein Foto bekommt, dann kann man sich das Ausmaß ungefähr vorstellen. Um an den langen Schlangen der Wartenden schnell vorbei zu gehen, empfiehlt es sich schon von Deutschland aus Tickets zu reservieren, die man sich dann einfach ausdruckt und vorlegt. Dort legt man sich zwar auf einen Tag und eine Uhrzeit fest an der man die Kathedrale besichtigen möchte, aber das ist es allemal wert, denn die Zeit in der Schlange zu verweilen finde ich persönlich zu kostbar. Wir haben keine Führung In Anspruch genommen, sondern uns einen Audio Guide zur Hilfe genommen und der reicht aus meiner Sicht auch völlig aus.

Sagrada Familia

Park Guell – eine Schönheit mitten in der Großstadt

Ein weiteres Highlight und Must See ist natürlich der Park Guell mit dem wohl bekanntesten Blick über Barcelona. Seit ich den Film „Die zauberhafte Welt der Amelie“ gesehen habe, wollte ich diesen Blick einmal selbst über diese grandiose Stadt richten. Und im Film wurde keine Kulisse aufgebaut, der Blick ist wirklich filmreif! Aber auch hier empfiehlt es sich wieder vorab Tickets zu reservieren um dann auch den gesamten Park Guell anschauen zu können. Meine Empfehlung ist außerdem, sich auf die Schlangenartige Bank zu setzen, auf Sonnenschein zu hoffen und einfach nur das Dasein zu genießen!

Park Guell

Früchte soweit das Auge reicht

Woran man auch keines Falls vorbei laufen sollte, ist der Markt „Merquat la Bouqueria“, direkt auf der La Rambla. Noch nie habe ich so viele bunte und gut aussehende Früchte sowie Fisch, Käse und viele Köstlichkeiten mehr gesehen wie auf diesem Markt! Es ist schlichtweg unbeschreiblich. Man muss es einfach gekostet und gesehen haben! Es ist kein Markt, wie man ihn vielleicht aus der Türkei kennt, es ist eine riesige Markthalle, die dem Gaumen alles zu bieten hat was er sich je erträumt hat. Unbedingt ist ein Smoothie zu empfehlen und natürlich eine saftige Obstschale – damit ist man auch perfekt für die nächsten Kilometer zu Fuß gestärkt!

La Bouqueria

La Bouqueria

Der schönste Brunnen der Welt

Ein weiteres Highlight war außerdem der Font Magica, einem überdimensionalen Brunnen, der am Abend zur schönsten Kulisse mit Filmmusik und Lasershow hergerichtet wird und Tausende von Besuchern anzieht. Wir saßen bestimmt zwei Stunden am Brunnen und konnten ihn auch hoch oben von der Treppe des Museum der Nationalen Künste aus sehen und haben die grandiose Musik und das Spektakel, dass einem völlig kostenfrei und jeden Abend geboten wird, absolut genossen. Die magischen Wasserspiele haben mich und tausende Touristen stark beeindruckt. Den Font Magica findet man direkt am Plaza de España. Zusammen mit einer Flasche Wein und einer Decke kann man hier den romatischsten Abend in der ganzen Stadt verbringen. In unmittelbarer Nähe zum Font Magica befindet sich eine nette und vor allem architektonisch anmutende Shoppinggelegenheit namens Las Arenas, einer alten Stierkampfarena. Hier haben wir uns auch mit FC Barcelona Fankleidung ausstatten können, da es hier einen sehr guten Fanshop gibt. Das Restaurant rechts neben dem Haupteingang können wir auch sehr empfehlen, der Sangria und die Tapas waren einfach ausgezeichnet.

Font Magica

Font Magica

Must do: Stadtrundfahrt mit dem Bus

Wer kostengünstig, unkompliziert und mit ausreichend Frischluftzufuhr von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeiten kommen möchte, dem empfehle ich die roten Stadtbusse! Für knappe 40€ bekommt man ein 3- Tages Ticket und kann die Hop On- Hop Off Busse den ganzen Tag fahren und zwei verschiedene Linien nutzen. Eine Linie führt mitten durch die Stadt und die andere in Richtung des olympischen Dorfes und an der Strandpromenade entlang. Natürlich dürfen auf eurem Barcelona Trip die vielen von Antonio Gaudi gestalteten Gebäude nicht fehlen, aber da man daran sowieso vorbei kommt, ist die Nennung aus meiner Sicht überflüssig. Die Schönheit der Häuser Casa Battló und Casa Mila ist überwältigend, die Schlangen davor und die Eintrittspreise aber ebenso.

Casa Batlo

Kaffee trinken über den Dächern von Barcelona

Den definitiv schönsten Blick über Barcelona und den großen Hafen bietet unweigerlich der Montjuic Berg. Wir haben den Blick mit einem preisintensiven Cappuccino genossen, man sitzt wirklich wunderbar und der Rückweg durch den eher unbekannten Jardins de Mossèn ist außerordentlich sehr schön. Wer Kakteen mag, findet hier circa 300 verschiedene Arten und auch sonst besondere Botanik und das völlig kostenfrei. Vom Montjuic Berg kann man ganz entspannt hinab in den Hafen laufen und anschließend eine kleine Bootsfahrt unternehmen.

Montijuic

Barcelona

Barcelona

Mitten in der Stadt – ein Traumstrand

Der Strand in Barcelona zählt vielleicht nicht zu den allerschönsten auf der Welt, aber garantiert zu einem der coolsten! Er ist weit, breit und sehr lang. Die Sicht ist ausgezeichnet und die Beats an den zahlreichen Strandbars ebenso. Das Who is Who von Barcelona sitzt in den bekannten Bars und lässt sich den Moët in Kübeln servieren. Nun, der ganze Spaß ist ziemlich teuer und ich stehe nicht so wirklich auf diesen Lifestyle, aber abends dort entlang zu schlendern und einfach ein bisschen People Watching zu betreiben ist schon ganz nett. Und wenn man schon einmal am Strand entlang läuft, dann bietet die allabendliche Kulisse am Hafen Port Olimpic einen wunderschönen Abschluss eines Barcelona Sightseeing Tages. Im Hafen befindet sich ein (nicht ganz günstiges) ausgezeichnetes Restaurant namens „El Cangrejo Loco“ (zu deutsch: „der verrückte Krebs“) in dem die beste Paella der Stadt serviert wird. Hier gibt es vom Seeteufel über frische Austern einfach alles was das Herz begehrt. Meine letzte besondere Empfehlung bezieht sich auf das leckerste Dessert der Welt-  die Creme Catalana (auch bekannt als Creme Brulee). Ich habe mir nach jedem Essen ein Dessert gegönnt und während der gesamten Reise genau acht verschiedene Creme Catalanas verspeist. Einfach ein Genuss – Herrlich!

Strand Barcelona

Hafen Barcelona

 

Comments (0)

Leave a Comment