Reisetipps für die Seychellen

Ich werde oft gefragt, wo die Seychellen eigentlich genau liegen und ob das nicht nur mini kleine Inseln sind auf denen man den ganzen Tag nur am Strand liegt und nichts macht. Die Antwort darauf lautet definitiv: Nein, denn sonst würde ich nicht dort hin fliegen! Ein Seychellen Urlaub ist viel mehr als nur ein purer Strandurlaub mit Palmenkulisse. Das tropische Flair, die freundlichen und tiefenentspannten Bewohner und natürlich die wunderbare und einzigartige Natur machen die Seychellen zu dem was sie sind: ein Paradies! Jeder der das Bedürfnis hat einmal dort hin zu reisen, finden hier alle Reisetipps für die Trauminseln im Indischen Ozean.

Grand Anse

Lage und Einwohner

Die Inseln der Seychellen liegen innerhalb einer rieseigen Seefläche (390.000 km²) rund 1000 km östlich von Kenia und ebensoweit nördlich von Madagaskar. Die größte Landfläche besitzt das unbewohnte Aldabara Atoll – das größte zusammenhängend aus dem Wasser ragende Korallenatoll der Erde. Die bewohnte Landfläche aller Inseln zusammen beträgt ca. 454 km². Ein gutes Dutzend der Inseln sind aus Granit geformt, sie ragen bis zu 900m aus dem Meer – daher auch die wunderbaren Granitsteine an den paradisischen Stränden, die man von vielen Bildschirmschonern kennt. Auf den bewohnten Inseln der Seychellen leben insgesamt 90.000 Einwohner.

Entstehung der Inseln

Mit den bis zu 900 m hohen Granitfelsen haben die Seychellen einen landschaftlichen Charakter, den man auf dem Rest der Erdkugel vergebens sucht, denn er ist nahezu einmalig. Andere ozeanische Inseln sind nämlich entweder vulkanischen oder korallinen Ursprungs. Vor vielen Millionen Jahren, als die Erdteile Südamerika, Afrika und Asien aus dem Kontinent Gondwanaland herausbrachen, blieben an der Nahtstelle zwischen dem heutigen Indien und der afrikanischen Ostküste zwei große und ein paar kleine Brocken stehen. Die großen Überbleibsel sind die Inseln Madagaskar und Sri Lanka, die kleineren sind die Inneren Seychellen, zu denen Mahé, Praslin und La Digue gehören. Die äußeren Seychellen, sowie die Atolle der Malediven tauchten erst später aus dem Wasser auf und sind korallinen Ursprungs. Die Nachbarinseln Mauritius und La Réunion sind Vulkaninseln, die ebenfalls erst wesentlich später durch starke Eruptionen unter Wasser entstanden sind.

Petite Anse

Freizeitmöglichkeiten

Es gibt keine bessere Möglichkeit die die Inneren Seychellen zu genießen, als durch ihr unberührtes Meer zu kreuzen – per Katamaran, Kielboot, mit einem SUP oder in einem Kajak – man muss sich nur entscheiden können. Auch angeln kann man auf den Seychellen hervorragend. Über 1,4 Millionen km² Fischgründe versprechen Fänge von Marlin, Riesenbarrakuda oder anderen Großfischen. Man hat die Wahl zwischen Salzwasser-Fliegenfischen oder Hochseeangeln und wird sicher mit reichen Fängen belohnt. Auch das Golferherz schlägt auf den Trauminseln höher: Der Golfclub auf Mahé besitzt einen 9-Loch Platz und das Constance Lémuria Resort auf Praslin verfügt über einen 18-Loch Meisterschaftskurs mit Blick auf eine türkisfarbene Bucht, der einem den Atem raubt. Aber auch reiten kann man auf den Seychelleninseln. Buchen kann man diesen tollen Ausflug entlang der zauberhaften Küste entweder im Union-Estate-Park auf La Digue (vorher anrufen und reservieren) oder am Anse aux Poules Bleues, der in der Nähe des Hotels Le Meridien Barbarons an der Westküste der Insel liegt. Dort kann man für circa 40€ pro Stunde ein Pferd mieten. Aber natürlich kann man auch unendlich viel schwimmen und an vielen tollen Plätzen schnorcheln und tauchen. Der Saint Anne Nationalpark, die Inseln Saint Pierre oder Félicité bieten dafür hervorragende Voraussetzungen. Wer professionell tauchen möchte, muss einfach die passende Tauchbasis für sich finden und los geht´s. Auch der Wassersport kommt im Paradies nicht zu kurz. Am Beau Vallon Strand auf Mahé kann man Wasserski und Jetski fahren und Parasailing Ausflüge buchen. Und natürlich bieten so einige Buchten auch perfekte Bedingungen zum surfen. An ausgewählten Stränden herrschen, je nach Jahreszeit, herausfordernde Winde und Wellen. Kitesurfen ist auch sehr beliebt, vor allem in der windigen Jahreszeit. Alles zum Katamaranfahren auf den Seychellen findet ihr hier.

Katamaran Seychellen

Flora und Fauna

Da die Seychellen seit Millionen von Jahren von den Afrikanischen und Asiatischen Kontinenten getrennt sind, hat sich auf den Inseln eine Flora und Fauna entwickelt, die sich zu der kontinentalen stark unterscheidet. Es wurden allerdings Ähnlichkeiten zur Pflanzen- und Tierwelt Madagaskars festgestellt. Tausende von Kilometern Ozean machten den Austausch mit der Außenwelt quasi unmöglich und neue Arten konnten über Millionen von Jahren nicht eindringen. Die Seychellen bieten in ihrrer Pflanzenwelt eine einmalige Besonderheit – die Seychellen Kokosnuss, die Coco der Mer. Die Seychellenpalme ist ausschließlich auf den Inseln Praslin und Curieuse heimisch. Die Kokosnüsse erreichen ein Gewicht von bis zu 23kg und sind weltweit die größten und schwersten Kokosnüsse. Auch in der Tierwelt gibt es außergewöhnliche Lebewesen. Die Riesenschildkröten sind ebenso ein Überbleibsel aus Urzeiten der Erde. Die Riesenschildkröten von Aldabra lebten bereits vor 8 Millionen Jahren auf den Seychellen.

Vallee de Mai

Aldabra Schildkröte

Anreise

Auf der Hauptinsel Mahé liegt der einzige internationale Flughafen des Seychellen. Ihr könnt die Trauminseln direkt und non Stop von Frankfurt, München und anderen europäischen Großstädten erreichen. Von Frankurt aus fliegt Condor in circa 10 Stunden ohne Zwischenstopp direkt nach Victoria auf Mahé. Mit Emirates hat man in Dubai einen Zwischenstopp und fliegt insgesamt 6 Stunden bis nach Dubai und weitere 4 Stunden nach Victoria. Preislich liegen beide Airlines dicht beieinander. Der Komfort ist bei Emirates wesentlich höher, bei Condor ist man eben etwas schneller am Ziel. Angekommen auf Mahé geht es entweder mit dem Katamaran Cat Cocos auf die Inseln Praslin und La Digue oder mit einem Kleinflugzeug der Air Seychelles. Diese Variante ist etwas preisintensiver aber gerade für Besucher geeignet, die an der Seekrankheit leiden, da die 75 minütige Überfahrt mit der Cat Cocos bei unruhiger See zur äußersten Belastungsprobe werden kann.

Cat Cocos

Beste Reisezeit

Eine „beste Reisezeit“ gibt es nicht, denn auf den Seychellen ist es das ganze Jahr hochsommerlich warm mit Temperaturen zwischen ca. 24°C und 33° C . Die Luftfeuchtigkeit ist mit durchschnittlich 80% durchgehend relativ hoch. Das Wetter auf den Inseln wird vorwiegend vom Wechsel der Monsunzeiten bestimmt. Von November bis April bringt der Nordwest-Monsun warme, feuchte Luft und gelegentlich warmen Regen. Die „Regenzeit“ kann aber auch einmal auf einen September fallen, dies ist leider nicht wirklich absehbar. Doch auch dann gibt es meist einen ständigen Sonne-Regen-Mix. Der Südost-Passat sorgt von Mai bis Oktober für frische und trockene Luft, doch ab und zu ebenfalls für kurze Schauer, besonders an der südöstlichen Seite. Gehören Tauchen und Schnorcheln zu deinen Vorlieben, so sind die Übergangsmonate April und Mai sowie Oktober und November ideal, da das Wasser in dieser Zeit klarer ist.

Einkaufen

Die Geschäfte auf den drei Hauptinseln haben wochentags meist von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr (mit unbestimmter Mittagspause) und samstags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. Die Geschäfte in Victoria sind sonntags und feiertags geschlossen. Nach Sonnennuntergang hat nach meiner Erfahrung nahezu kein Geschäft mehr geöffnet. Exzessive Shoppingmöglichkeiten bieten die Seychellen eigentlich nicht. Souveniers kann man hingegen auf jeder bewohnten Insel zur Genüge einkaufen. Das neu erbaute Eden Plaza auf Eden Island (Mahé) bietet ein paar sehr schicke, aber auch preisintensive Geschäfte- aus meiner Sicht die einzige richtig gute Option für Shopping. Das Eden Plaza hat von Mo-Sa 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Elektonische Geräte

Die Spannung des Stromnetzes beträgt 240 Volt. Deutsche Geräte mit 220 Volt können gefahrlos betrieben werden. Die meisten Steckdosen entsprechen englischer Norm, es empfiehlt sich daher, einen entsprechenden Zwischenstecker mitzubringen. Da man in der Nacht ja häufig die Handys und Kamerakkus laden möchte, empfehle ich zudem einen Steckdosenverteiler einzupacken – so hat man mit nur einem Zwischenstecker alle Geräte uunkompliziert und schnell wieder aufgeladen.

Gesundheit

Die medizinische Versorgung und Behandlung ist für Einwohner auf den Seychellen ist kostenlos. Touristen müssen bei Kurzbehandlungen ca. 50-100€ einrechnen. Bei aufwändigerern Behandlungen sind die Kosten entsprechend höher. Private Apotheken findet man daher nur sehr selten auf den Inseln. Am besten ist die Central Pharmacy im Krankenhaus von Victoria oder im Eden Plaza auf Eden Island (Mahé) . Für kleine Wehwechen gibt es in kleinen Supermärkten gut wirksame Mittel gegen Insektenbisse (auch gegen Sandfliegen) oder Sonnenbrand. Die Ärzte auf den Seychellen haben sehr gute Ausbildungen, die sie meist in Europa oder Afrika gemacht haben. Auf den Inseln Mahé, Praslin und La Dique gibt es jeweils ein Krankenhaus, das ständig mit einem oder mehreren Ärzten besetzt ist. Auf Mahé ist es das Central Hospital in Mont Fleuri bei Victoria, auf Praslin ist es das Anse Royal Hospital und auf La Digue das Logan Hospital. Eine Zahnklinik gibt es im Central Hospital auf Mahé und eine private Dentalpraxis, die von der Italienerin Dr. Bisogni betrieben wird.

Impfungen

Für die Seychellen sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Ich empfehle dennoch eine Beratung durch den Hausarzt oder eine Impfpraxis bezüglich individuell erforderlicher Impfungen (z.B. Hepatitis A + B). Bei Flügen mit Zwischenlandung in Kenia, muss eine Gelbfieberimpfung bei der Einreise auf die Seychellen nachgewiesen werden.

Insektenschutz

Ich empfehle immer einen Insekten- und Mückenschutz von Nobite oder Care Plus mit einem Deet Anteil von 40% oder 50%, denn dies gewährleistet einen Schutz für 8 bzw. 10 Stunden. Und der Schutz hält wirklich sehr zuverlässig und lässt erst nach der beschriebenen Zeit nach. Die Mückensprays oder Lotions kosten zwischen 10 und 15€ und sind bei Globetrotter oder Amazon erhältlich. Man sollte immer zuerst den Mückenschutz und darauf den Sonnenschutz auftragen. Bitte unbedingt nach dem Auftragen des Insektenschutzes die Hände waschen, da das Deet Kunststoff angreift.

Leitungswasser

Leitungswasser ist weitgehend unbedenklich, es schmeckt jedoch häufig stark nach Chlor. In den Geschäften und Supermärkten gibt es einheimisches Quell- und Trinkwasser in Kunststoffflaschen.

Pass und Visa

Ein Visum wird für die Einreise auf die Seychellen benötigt man nicht. Um einreisen zu können, solltet ihr aber die folgenden Dokumente parat haben: Einen Reisepass, der mindestens bis zum Tag der geplanten Abreise gültig ist, ein Ticket für die Rück- oder Weiterreise, der Nachweis einer Unterkunft einschließlich der Kontaktdaten und natürlich ausreichende finanzielle Mittel für die Dauer des Aufenthalts – wobei das wohl eher niemand kontrolliert.

Radio und TV

Das örtliche Fernsehprogramm wird in kreolischer, französischer und englischer Sprache ausgestrahlt. Auch internationale Programme sind zu empfangen. Auf den Seychellen gibt es nur drei Radiosender, ich kann Paradise und Pure FM sehr empfehlen. Die Moderatoren moderieren ebenfalls auf allen drei Sprachen und senden super tolle und abwechslungsreiche Musik. Ich höre Pure FM sogar von Deutschland aus.

Religion

Die Bevölkerung ist zum größten Teil römisch-katholisch. Es gibt auf Mahé, Praslin und La Digue anglikanische und andere protestantische Kirchen, die harmonisch neben Moslem- Hindu- und Bahá´i-Gemeinden existieren.

Sicherheit und Wertsachen

Die Seychellen sind prinzipiell ein sicheres Reiseziel. Ich habe auf den Inseln keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht. Dennoch ist es natürlich immer ratsam vorsichtig zu sein. Man sollte keine größeren Bargeldsummen und Wertgegenstände mit an den Strand nehmen und diese lieber in dem Hotelsafe aufbewahren. Gelegentlich gibt es (z.Bsp. auf Praslin) „Beachboys“, die ihre Kokosnüsse und Schnorchelausflüge für stark erhöhte Preise anbieten, hier gilt es die Preise lieber zu vergleichen, statt sofort zuzuschlagen.

Sonnenschutz

Durch die Nähe zum Äquator solltet ihr Sonnenmilch mit hohem bis sehr hohem Lichtschutzfaktor (30 -50) verwenden. Ich halte eine Kopfbedeckng durch einen Hut oder eine Mütze für sehr wichtig, da die Sonne sonst zu einem unangenehmen Sonnenstich führen kann. Ansonsten ist man mit sommerlich-leichter und luftigen Klamotten gut bedient. Da man auf den Seychellen auch durchaus mal auf einen Berg klettert und recht viel zu Fuß unterwegs sein kann, empfehle ich auch etwas festeres Schuhwerk einzupacken. Ich habe meine neuen, wasserfesten Birkenstock Schuhe immer dabei, denn die sind auch robust und man kann damit auch gut durch das Wasser laufen. Ansonsten habe ich mir spezielle Wasserschuhe für das Schnorcheln und Tauchen gekauft, denn die Gefahr auf eine Koralle oder einen Seeigel zu treten ist sehr hoch. Die Schuhe gibt es schon ab 15€ im Globetrotter oder Sportscheck.

Sprache

Auf den Seychellen spricht man kreolisch oder besser gesagt Seychellen-Kreol. Diese Sprache ist neben Englisch und Französisch die Amtssprache. Das Seychellen Kreol ist stark an das Französische angelehntt. Nahezu jeder Seychelloir spricht zudem perfektes Englisch und es gelingt so also immer gut sich zu verständigen.

Trinkgeld

Ein kleines Trinkgeld in Höhe von 5-10% ist meistens schon in Rechnungen enthalten, daher ist es auf den Seychellen nicht notwendig noch ein extra Trinkgeld zu geben. Dies trifft vor allem für Rechnungen in Restaurants, Hotels, bei Taxis oder für Gepäckträgerservice zu. Jedoch wird Trinkgeld für einen ausgesprochen guten Service gern angenommen.

Taschengeld

Die Nebenkosten auf den Seychellen sind relativ hoch, da nahezu alle Lebensmittel außer Fisch importiert werden müssen. Wir haben ungefähr 60€ pro Tag und Person eingerechnet, da wir circa eine Woche auch am Abend Selbstverpflegung gewählt haben und das Essen in den Restaurants und Hotels relativ teuer ist. Für ein klassisches Abendessen zu zweit inklusive Getränken und Trinkgeld liegen die Preise je nach Restaurant und Speisewahl bei ungefähr 50-60€. Auch Taxi und Benzinpreise haben europäisches Niveau.

Verkehrsmittel auf den Seychellen

Klassisches Inselhopping lässt sich auf den Seychellen mit einem Kleinflugzeug von Air Seychelles einfach aber nicht ganz preisgünstig umsetzen. Auch mit dem Hubschrauber ( Zill Air) kann man z.Bsp. von La Dique nach Praslin fliegen. Per Katamaran lassen sich die besten und meisten Inseln der inneren Seychellen besichtigen. Ansonsten kann man auf den Inseln Mahé und Praslin auch ein Auto mieten – aber Achtung es herrscht Linksverkehr. Aber auch Busse und Ochsenkarren (vorwiegend auf La Digue) bringen euch auf den Inseln von A nach B. Eine Busfahrt ist mit 5 Rupien sehr günstig, jedoch kommen die Busse meist unpünktlich und sind häufig überfüllt. Trotzdem bin ich auf Praslin sehr gern Bus gefahren. Auf La Digue ist auch das Fahrrad sehr beliebt und man kann sie dort an jeder Ecke ausleihen. Da es aufgrund der Nähe zum Äquator bereits gegen 18 Uhr dunkel wird, empfehle ich zudem eine Taschenlampe. Man weiß ja schließlich nie, wie lange der Strandaufenthalt dauert.

Währung und Umtausch

Die Währung ist die Seychellen Rupie (SCR). An den Flughäfen sind die Wechselstuben bei internationalen Starts und Landungen geöffnet. Bankautomaten gibt es überall auf den Inseln Mahé, Praslin, La Digue. Geld abheben am Automaten ist nur mit einer EC-Karte mit Maestro Zeichen möglich. Der Umtausch von Euro in die Seychellen Rupie sollte nur bei Banken, autorisierten Geldwechslern oder mit dem Hotelkassierer vorgenommen werden. Geld mit Unbekannten zu tauschen ist nicht ratsam. Die Souvenirläden Maki-Shop (Logo eines Maki-Affen) bietet auch den Geldwechsel zu guten Konditionen an. Kreditkarten werden weitgehend auf den Seychellen akzeptiert. MasterCard und Visa Kreditkarten werden generell akzeptiert, Diners Club und American Express jedoch eher weniger. Oftmals nehmen Hotels und Restaurants auch Euro. Der Kurs Stand Oktober 2014 betrug: 1€ = 14,5 SCR. Zur enfacheren Umrechnung empfehle ich die App „Währungsrechner – Finanzen 100“, denn dieser funktionert auch ohne Internetverbindung sehr zuverlässig.

Seychellen Geld

Zeitverschiebung

Gegenüber der Europäischen Zeit gehen die Uhren auf den Seychellen um 3 Stunden vor. In der Sommerzeit  sind es nur 2 Stunden. Also bleibt euch der schlimme Jetlag erspart!

Zoll

Zollfrei in die Seychellen eingeführt werden dürfen 400 Zigaretten oder 500 g Tabak, 2 l alkoholische Getränke, 125 ml Parfüm oder 200 ml Eau de Toilette. Alkohol und Tabakwaren dürfen nur von Personen über 18 Jahren mitgeführt werden. Zollpflichtige Artikel sind darüber hinaus bis zum Wert von 200€ zollfrei. Für die Mitnahme einer Seychellennuss Coco de Mer benötigt man eine spezielle Bescheinigung. Diese sollte man sich direkt beim Kauf ausstellen lassen. Ferner dürfen Schildkrötenpanzer, verschiedene Muscheln, Tiere oder Samen etc. nicht eingeführt werden.

Gute Reise in das Paradies!

 

Comments (0)

Leave a Comment