Die paradiesischen Buchten der Seychellen

Mit dem Fahrrad über die Insel

Nachdem es am ersten und zweiten Tag monsunartige Regengüsse gab, waren Tag drei und vier absolut sonnig und wunderschön. Da die Insel La Dique sehr klein ist und es nur wenige Autos gibt, haben wir uns ein paar Fahrräder ausgeliehen. So cruisen hier Urlauber und Einheimische ganz entspannt über das Eiland. Das Ausleihen kostet 100 Rupien am Tag, was circa 7€ sind. Aufgrund der Luftfeuchtigkeit ist hier allerdings nahezu jedes Fahrradteil mindestens angerostet, wenn nicht sogar funktionsunfähig, weil komplett verrostet. Aber wer braucht schon Gänge und eine Bremse?

La Digue Fahrrad

Die schöne Anse Source d´Argent

So begannen wir unsere kleine Inselumfahrung direkt mit dem größten Highlight – dem schönsten Strand der Seychellen, ach was sage ich: der Welt! Und das ist nicht übertrieben. Der Anse Source d’Argent – wörtlich übersetzt „Quelle des Silbers“ ist wirklich ausgesprochen schön und hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Von vielen Kalenderblättern, von Bildschirmschonern und Paradies Fotos kennt man diesen perfekten Strand, denn er ist der meistfotografierteste, weil er einfach der Beste ist! Ein kleines Entgelt in Höhe von circa 7€ pro Person fällt für den Eintritt in ein Reservat an. Der Weg zum Strand führt durch das Union Estate, vorbei an einem alten mystischen Piratenfriedhof, durch eine Vanilleplantage und nach zahlreichen Kokospalmen und einem kleinen Fußweg steht man dann vor dieser atemberaubenden Kulisse und ist sprachlos.

Ans Source d´Argent

Anse Source d´Argent

Anse Source d´Argent

Mit Fischen und Hunden schwimmen

Obwohl man in dem seichten Wasser kaum schwimmen kann, fasziniert es mit seiner Klarheit und betörenden Farbschattierungen. Der Strand ist pulvrig, fein und die großen Granitblöcke und die vielen Palmen bieten ausreichend Schatten. An diesem schönen Fleckchen Erde habe ich auch meine ersten Schnorchel Erfahrungen gesammelt und war beeindruckt von den vielen tollen Fischen, die sich bereits im flachen Wasser getummelt haben. Ganz besonders überrascht war ich jedoch von einem Hund, der in der Nähe des Strandes zu leben scheint und sich im Meer sein Mittagessen holen wollte. Er war aus dem Wasser nicht rauszubekommen und wir konnten mit ihm schwimmen – einfach ein tolles Erlebnis!

Hunde Seychellen

La Digue

Wie sich das für einen Traumstrand gehört, gab es natürlich auch einen wunderbaren Stand mit frischen Kokosnüssen. Gibt es etwas Schöneres, als vor dieser Kulisse zu sitzen und Kokoswasser zu trinken? Meine Antwort lautet: Nein! Ich habe mich in die Schönheit dieses Strandes definitiv auf den ersten Blick verliebt.

Einfach Welt

Seychellen Kokosnuss

Auch sind wir an diesem Strand Zeugen einer Hochzeit gewesen, denn mit uns war am Vormittag absolut niemand hier außer ein Paar, das sich hier das Ja-Wort gegeben hat. Standesgemäß wurde dann mit einer ganz besonderen Hochzeitskutsche gefahren und der Tag war für beide sicher unvergesslich schön. Auch wenn man nicht auf den Seychellen heiratet, kann man auf diesen Planwagen, die von Ochsen gezogen werden eine Inselrundfahrt buchen. So ist man auf ganz traditionelle und ökologische Weise unterwegs auf La Digue.

Hochzeitskutsche Seychellen

Die Aldabra Riesenschildkröten

Ein weiteres Highlight im Union Estate Park sind die 25 Aldabra Schildkröten, die hier in einem großen Refugium, direkt vor einem großen Granitmonulit leben und die man sogar mit Blättern füttern kann. In den nächsten Tagen werden wir noch die älteste Schildkröte der Welt, namens Esmeralda besuchen. Diese hier sind aber mit um die 80 Jahre auch schon recht betagte Exemplare.

Seychellen Schildkröte Seychellen Schildkröte

Auf zur großen Bucht

Am vierten Tag unserer wunderbaren Reise haben wir die Insel überquert und die Grande und Petite Anse besucht – die kleine und die große Bucht. Aufgrund der gewaltigen Strömung und dem extremen Wellengang ist baden und schnorcheln hier nicht erlaubt, aber es reicht auch, wenn man sich diese außergewöhnliche Bucht einfach nur ansieht und den Wellen lauscht.

Petite Anse

Grande Anse

Um hierher zu gelangen ist man vom Hafen aus circa 30 Minuten mit dem Fahrrad unterwegs und fährt direkt durch den Urwald. Viele paradiesische Vögel begleiten den Weg und aus den kleinen Häusern der Einheimischen erklingt die typisch Seychellische Seggae Musik- eine exotische Mischung aus Raggae und Sega. Üerhaupt sind diese Klänge an jeder Ecke lautstark zu hören. Man hat das Gefühl, dass das enorm zur Gelassenheit der Einwohner beiträgt. Der Sand an der Grande Anse ist absolut samtig weich und das Wasser türkis wie nirgendwo sonst. Das schönste war, dass wir diesen Strand ganz für uns allein hatten. Die Strände der Seychellen sind nie überlaufen, aber gerade die schönsten Buchten sind natürlich gern besucht. Wer jedoch schon Vormittags unterwegs ist, hat meistens Glück und kann die Einsamkeit genießen.

Grand Anse

Was fehlt zur Vollendung dieses wunderschönen Tages? Natürlich ein romantischer Sonnenuntergang über dem Meer. Wenn man im Le Repaire Hotel wohnt, dann wird einem dieser Sonnenuntergang allabendlich geboten. Hier versinkt der Feuerball hinter der Nachbarinsel Praslin im Ozean und versetzt alles in ein wunderbares Licht. Mit einem Seychellischen Bier, dem Seybrew kann man diese Atmosphäre gleich noch mehr genießen und den wunderbaren Tag Revué passieren lassen. Gute Nacht aus dem Paradies!

Le Repaire La Digue

Hier sieht du den wunderbaren Strand Anse Source d´Argent im Video:

 

Comments (2)

  • Reply

    Toll geschrieben meine Liebe Julia. Ich bekomme allmählich Fernweh und freue mich über weitere tolle Erlebnisse von dir. Lg Isabelle

    • Danke dir Isabelle! Ich freue mich wenn es dir gefällt und werde sich noch ein paar schöne Fotomotive finden in den nächsten Tagen…

Leave a Comment